Effects of Climate Change on Avalanche Accidents and Survival.

Veröffentlichung auf Resuscitation "Effects of Climate Change on Avalanche Accidents and Survival." von Giacomo Strapazzon, Jürg Schweizer, Igor Chiambretti, Monika Brodmann Maeder, Hermann Brugger, Ken Zafren.

Abstract

In schneebedeckten Gebirgen gehören Lawinen zu den Naturkatastrophen, die Bevölkerung und Infrastruktur bedrohen. Durch den Klimawandel kann sich die Frequenz und die Art der Lawinen verändern, was auch Einfluss auf die Häufigkeit der Verschüttungen und die Überlebensrate haben kann. Durch nasseren und wärmeren Schnee werden die Auswirkungen der Verschüttungen gefährlicher. In diesem Übersichtsartikel werden die potzenziellen Effekte des Klimawandels auf die Häufigkeit und Charakteristika von Lawinen untersucht. Diskutiert wird. Inwiefern die Effekte sich auf die Überlebensrate nach Verschüttung und das Vorgehen von Rettungskräften auswirken. Der Klimawandel steht außer Frage, wohingegen die Auswirkungen auf Lawinen bisher kaum erforscht sind. Die Häufigkeit, der durch menschliches Verhalten ausgelösen Lawinen wird sich in Zukunft jedoch kaum ändern. Stumpfe Traumata und Sekundärverletzungen werden aufgrund der Terrainveränderungen hingegen zunehmen. Durch die erhöhte Dichte von nassem Schnee und den damit verschlechterten Gasaustauch bei Verschütteten, ist es zudem wahrscheinlich, dass Sauerstoffmangel und Trauma als Todesursachen zunehmen. Das Vorgehen der Rettungskräfte wird sich vermutlich nicht ändern. Jedoch sollte ein vermehrtes Augenmerk auf Lawinenabschwächung durch bauliche Maßnahmen und Naturerhalt, sowie auf Förderung von Rettungsdiensten in den gefährdeten Gebieten gelegt werden.

Fazit: Wir befinden uns im Anthropozän und die Änderungen, welche der Mensch ungewollt in der Atmosphäre verursacht beeinflussen auch die Bedinungen im alpinen Raum beträchtlich. In diesem Artikel werden die Änderungen sowohl der Schneedecke als auch die Auswirkungen auf Bewohner im alpinen Raum, Skitourengeher sowie Lawinenverschüttete und Retter dargestellt.

Beitrag als PDF zum Downloaden

Effects of Climate Change on Avalanche Accidents and Survival. 

Giacomo Strapazzon, Jürg Schweizer, Igor Chiambretti, Monika Brodmann Maeder, Hermann Brugger, Ken Zafren. Front Physiol. 2021 Apr 12;12:639433. doi: 10.3389/fphys.2021.639433.eCollection 2021.

Autor(en): Prim. PD Dr. med. Peter Paal MBA EDAIC EDIC

Kategorie: Alpine Notfallmedizin

Datum: 6. Jul 2021

You May Also Like

Schulungsvideos exklusiv für ÖGAHM-Mitglieder

Ab sofort finden ÖGAHM-Mitglieder im internen Bereich exklusive Schulungsvideos!

weiter

30. Jul 2021
Alpine Notfallmedizin

Clinical staging of accidental hypothermia: The Revised Swiss System: Recommendation of the International Commission for Mountain Emergency Medicine (ICAR MedCom).

Veröffentlichung auf Resuscitation "Clinical staging of accidental hypothermia: The Revised Swiss System: Recommendation of the International Commission for Mountain Emergency Medicine (ICAR MedCom)." von Peter Paal, Martin E. Musi, Alison Sheets, Ken Zafren, Natalie Hölzl, Mathieu Pasquier

weiter

7. Jul 2021
Alpine Notfallmedizin

Guidelines for Mountain Rescue During the COVID-19 Pandemic: Official Guidelines of the International Commission for Alpine Rescue.

Veröffentlichung auf Resuscitation "Guidelines for Mountain Rescue During the COVID-19 Pandemic: Official Guidelines of the International Commission for Alpine Rescue." von Steven Roy, Inigo Soteras, Alison Sheets,Richard Price,Kazue Oshiro, Simon Rauch, Don McPhalen,Maria Antonia Nerin,Giacomo Strapazzon,Myron Allen, Alistair Read, Peter Paal.

weiter

6. Jul 2021
Alpine Notfallmedizin

Kontakt

Österreichische Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin
Katrin & Mag. Reinhard Pühringer
Lehnrain 30a
A - 6414 Mieming 
Katrin:     +43 664 4368247
Reinhard: +43 664 3061971

email

Volltextsuche

ÖGAHM - Österreichische Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin

powered by webEdition CMS